Abfüllungen und Alkohol

Aus Whisky-Guide.
Wechseln zu: Navigation, Suche

<seo metakeywords="whisky-guide,guide to whisky,whisky,whiskey,whisky-fuehrer,alkohol, abfüllungenwhisky-führer,schottland,single,malt,scotch,speyside" metadescription="Alles über Alkohol und die verschiedenen Abfüllungen" />

Werkzeuge bei Benriach: Thermometer und Alkohlmesser.

Alkoholgehalt ermitteln

Ein von der International Organisation of Legal Metrology empfohlenes Meßsystem dient seit 1980 in Großbritannien dazu, den alkoholgehalt von Spirituosen zu bestimmen. Damit wurde auch das Verfahren in Großbritannien an ein EU-weites System angeglichen.

Das System ermittelt den prozentualen Anteil des Alkohols am Volumen der Flüssigkeit bei einer Temperatur von 20 Grad Celsius. Daher auch die Bezeichnugn 40% alc. vol. (40 Prozent Alkohol nach Volumen).Das neue System trat an die Stelle des des Sikes-Systems, das über 160 Jahre lang in Großbritannien benutzt worden war.

Vorgeschriebener Alkoholgehalt

Der Alkoholgehalt in Scotch Whisky muss per britischem Gesetz mindestens 40 Prozent des Volumens (% vol.) betragen. Alles, was weniger Alkohol besitzt, darf nicht Whisky genannt werden. Das führt dazu, dass besonders alte Fässer manschmal keinen Whisky mehr enthalten, weil der Alkoholgehalt im lauf der Jahre geringer wird. Der Inhalt dieser Fässer muss dann einen Whisky-ähnlichen Namen tragen.

Scotch Whisky, der in Großbritannien verkauft wird, hat normalerweise einen Alkoholgehalt von 40 % vol, während Exportware mit 43 % vol. in die Flaschen gefüllt wird. Durch die offenen Märkte und den weltweiten Handel, tauchen aber inzwischen auch Flaschen mit höherem oder niedrigerem Alkoholgehalt überall auf - auch dort, wo sie früher nicht zu haben waren. Hinzu kommt, dass in den vergangenen Jahren vermehrt Whisky mit 46 % vol. abgefüllt wird.

Proof Spirit

Proof Spirit wird im britischen Zoll- und Steuergesetz von 1952 definiert: "Spirituosen werden als proof erachtet, wenn das Volumen des darin enthaltenen Äthylalkohols und destillierten Wasser das gleiche Gewicht haben, wie zwölf dreizehntel des gleichen Volumens destillieren Wassers, das dem Volumen des Alkohols entspricht, wobei das Volumen der Flüssigkeiten bei 10,5° C berechnet wird."

Was sich kompliziert anhört, kann auch einfacher ausgedrückt werden. Demnach heißt Proof Spirit bei einer Temperatur von 10,5 Grad Celsius genau zwölf Dreizehntel (12/13) des Volumens von destilliertem Wasser hat. Dies bedeutet, dass die Mischung exakt 42,9% Volumen destilliertes Wasser und 57,1% Volumen Alkohol enthält.




Prüfung des Alkoholgehalts

Proof-Stärke galt bis zum 1. Januar 1980 in Großbritannien und damit auch in Schottland als technische Norm für das Messen des Alkoholgehalts von Whisky.

Vor Jahrhunderten hatte man auf der Insel eine zündende Idee für die Ermittlung des Alkoholgehalts: Whisky wurde mit Schwarzpulver vermischt und angesteckt. Brannte das Schwarzpulver dabei ab, so galt dies als Beweis (Proof) dafür, dass sich genug Alkohol in der Mischung befand, um die Entzündung des Pulvers zu ermöglichen. Bei schwächerem Alkoholgehalt blieb das Pulver zu nass und entzündete sich deshalb nicht.

Gegen Mitte des 18. Jahrhundertes begannen die Zoll - und Steuerbehörden und die schottischen Brennereien, das eigens für diesen Zweck entwickelte Clarksche Hydrometer zur Prüfung des Alkoholgehalts zu verwenden.

Eine von Bartholomew Sikes verbesserte Ausführung dieses Meßinstruments wurde durch das Hydrometergesetz von 1818 allgemein eingeführt und blieb bis 1980 in Gebrauch.

US-Proof

Proof-Stärke wird in den USA immer noch benutzt. Hier einige Anhaltswerte für die Umrechnung zwischen US-amerikanischem und europäischem Maß.

100° Proof entspricht 50 % Alk. vol.
86° Proof entspricht 43% Alk. vol.
80° Proof entspricht 40% Alk. vol.

Verkaufsgrößen

Es gibt drei Standard-Verkaufsgrößen für Scotch Malt Whisky. Die Standard-Flasche hat ein Fassungsvolumen von 70 cl (700 Milliliter), die Halbflasche genau die Hälfte, also 35 cl. Miniaturen werden üblicherweise als 5 cl-Fläschchen auf den Markt gebracht.

Zollfreie Abfüllungen, die auf Flughäfen oder Schiffen angeboten werden, haben meist eine Flaschengröße von einem Liter.

Zum Transport und zur Lagerung werden verschiedene Fassgrößen verwendet. Das Butt hat ein Fassungsvermögen von 500 Litern, Hogshead hat 250 bis 305 Liter Volumen, American Barrel 173 bis 191 Liter, das Quarter 127 bis 159 Liter Fassungsvermögen und schließlich eine kleine Octave mit 45 bis 68 Litern Inhalt.