Auchentoshan

Aus Whisky-Guide.
Wechseln zu: Navigation, Suche

<seo metakeywords="scotch,whisky,single,malt,whisky-guide,lowlands,guide to whisky,whiskey,whisky-fuehrer,whisky-führer,schottland" metadescription="Alles über die Auchentoshan-Destillerie in den schottischen Lowlands: Ihre Whiskys, die Geschichte der Destillerie und eine Bildergalerie." />

Auchentoshan
Region: Lowlands
The Auchentoshan Distillery

Dalmuir
Dunbartonshire
G81 4SJ
Schottland
Tel +44 (0) 1389 / 878561
Fax +44 (0) 1389 - 877368

Morrison Bowmore Distillers Ltd.
Springburn Bond
Carlisle Street
Glasgow
G21 1EQ
Schottland
Tel +44 (0) 141 / 558 9011

Website: Auchentoshan

Konzern: Morrison Bowmore

Besucherzentrum

Besuche bei Auchentoshan sind möglich, Anmeldung erbeten. Online-Anmeldeformular oder per Telefon: +44 (0)1389 / 878 561.

Auchentoshan.

Allgemeine Informationen

Die Auchentoshan Destillerie gehört zu zeitweise nur drei verbliebenen Destillerien in den Lowlands. Außer Auchentoshan sind derzeit nur noch Glenkinchie und Bladnoch in Betrieb. Die 1823 auf einem Landgut gegründete Brennerei hatte in ihrer Geschichte wechselnde Besitzer. Auchentoshan produziert auch heute noch - für die Lowlands typisch - in einem dreistufigen Brennverfahren.

Die Destillerie gehört seit 1984 zu Stanley P. Morrison (jetzt Konzern Morrison Bowmore), der 1994 vom wiederum japanischen Konzern Suntory Ltd. gekauft wurde.

Geschichte

Die Auchentoshan Destillerie wurde ursprünglich auf einem Landgut Namens "Auchentoshan" gegründet. Unweit des Flusses Clyde und nicht weit vom wirtschaftlichen zentrum des Landes, Glasgow, entfernt entstand so 1823 eine Brennerei, die sich ihrer günstigen Lage wegen gut entfalten konnte. Denn der Fluss war für viele Jahre Schottlands Tor zur Welt.

Bei Auchentoshan stachen Boote in See, um Ziele in aller Welt anzusteuern. Whisky verließ vom Fluss Clyde aus das Land - illegal und legal gebrannter schottischer Whisky. Auch die berühmten Passagierschiffe Queen Mary und Queen Elisabeth wurden in Schottland am Clyde gebaut.

Gegeründet wurde Auchentoshan unter dem Namen "Duntocher Distillery" von John Bulloch. Bevor die Brennerei Auchentoshan getauft wurde, kursierten einige Jahre lang auch die Namen "Auckentoshan" und die Abwandlung "Auchintoshan".

Das gälische Wort "Auchentoshan" bedeutet "an einer Ecke des Feldes". Und an dieser Ecke wurden schon immer leichte und fruchtige Whiskys in dreifacher Destillation gebrannt. Nach der Übernahme durch Morrison Bowmore wurde die Brennerei grundlegend renoviert. Das Besucherzentrum der Destillerie wurde 2004 neu eingerichtet.

Tasting Notes

Allgemeine Geschmacksinformationen

Die Auchentoshan-Whiskys sind typische Vertreter der Lowland-Brände. Auchentoshan hat über all die Jahre die Dreifachdestillation beibehalten. Wähend andere Lowland-Brennereien wie Bladnoch auf die Produktion mit zwei Pot Stills umgestiegen sind, stellt Auchentoshan auch weiter leichte, fruchtige Malt-Whiskys her. Mit ihren drei Brennblasen kann Auchentoshan rund 1,65 Millionen Liter alkohol im jahr produzieren.

Die Whiskys aus der Auchentoshan-Destillerie sind zwar leicht, keinesfalls fehlt es ihnen aber an Charakter. Der leicht ölige Charakter verbindet sich mit den typischen Lowland-Aromen zu einem excellenten und leichten Whisky.

Auchentoshan wurde bisher vom Schicksal vieler anderen Lowland-Destillerien verschont. Viele Brennereien mit langer Geschichte mussten die Pforten schließen, als die Nachfrage nach weichen Blends immer weiter zurück ging und sie so ihren Whisky nicht mehr an die Blendhersteller verkaufen konnten. Morrison-Bowmore verwendet die Auchentoshan-Whiskys als Gegenpart zu den Bränden von Bowmore (Islay) und Glen Garioch (Highlands).

Abfüllungen

Zehn Jahre alt, 40% vol. Alk.
Farbe Gold mit ein wenig Grün.
Geruch Bodenständig und leicht nach Sattlerei, Limone und Leinsamen.
Geschmack Frisch nach Zitronengras, Zitronennoten vermischen sich mit leichten Orangearomen. Eine ehr saubere Süße, ohne klebrig zu wirken.
Abgang Frisch und trocken, langsam ein wenig wärmer werdend.



18 Jahre alt, 43% vol. Alk.
Farbe Goldfarben.
Geruch Ein aufregender Mix nach exotischen früchten, Honigsüße und Vanille.
Geschmack Klassisch-fruchtig mit anklängen an ingwer, dazu deutlich zu schmeckende Eiche-Aromen. Süß und abgerundet.
Abgang Nach Rosinen und Nüssen mit einem trockenen Abgang mit Eiche.



21 Jahre alt, 43% vol. Alk.
Farbe Tiefes Gold.
Geruch Zedernholz, ölige Orange.
Geschmack Ölig und zitrusartig, Orangenschalen, recht würzig mir einer überraschend großen Geschmacksentfaltung. Frische und zurückhaltende Eiche.
Abgang Zedernholz mit Vanille. Schön abgerundet



Bildergalerie