Glen Scotia

Aus Whisky-Guide.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Glen Scotia
Region: Campbeltown
Glen Scotia Distillery

12 High Street
Campbeltown
Argyll
PA 28 6DS
Schottland
Tel +44 (0) 1586 / 552288

Keine Website
Keine Besucher
Bei Glen Scotia im Lagerhaus.

Allgemeine Informationen

Die Glen Scotia-Destillerie ist eine von nur zwei verbliebenen Whisky-Brennereien in Campbeltown, einst Hochburg der Whisky-Herstellung. Die andere noch existierende Destillerie ist Springbank.

Früher gab es einmal rund 30 Brennereien in Campbeltown. Glen Scotia hätte fast das gleiche Schicksal wie fast alle anderen Brennereien ereilt. Jahrelang stand die Zukunft der Destillerie auf der Kippe, zeitweise war Glen Scotia auch schon geschlossen. Im Jahre 1994 wurde Glen Scotia von Loch Lomond Distillery Co. Ltd. übernommen und produziert seit 1999 etwa bescheidene 100.000 Liter Whisky pro Jahr.

Geschichte

Die Glen Scotia-Destillerie lag lange Jahre im Sterben. Bis jetzt hat sie allerdings überlebt - als eine von nur noch zwei verbliebenen Whisky-Brennereien in Campbeltown. Früher gab es dort einmal 30 Destillerien. Loch Lomond Distillery übernahm die Glen Scotia-Brennerei in den 1990-er Jahren und verhalf ihr so zu neuem Aufschwung, nachdem Glen Scotia in den 80-er Jahren nur noch sporadisch produzierte.

Gegründet worden war die Destillerie bereits im Jahr 1832. Viele lange Jahre produzierte Glen Scotia Whisky - viel mehr geschah allerdings nicht. Erst 1919 kauften West Highland Malt Distilleries Ltd. die Brennerei auf. Duncan MacCallum übernahm Glen Scotia, vier Jahre später, 1928, wurde die Brennerei allerdings bereits geschlossen.

Es dauerte fünf Jahre, ehe 1933 die Produktion in der Campbeltown-Destillerie wieder anlief. Die Besitzer wechselten allerdings auch später munter weiter. Hiram Walker kaufte Glen Scotia 1954, nur, um die Brennerei schon ein Jahr später an A. Gillies & Co. zu veräußern. Dieses Unternehmen seinerseits wurde dann 1970 ein Teil von Amalgamated Distilled Products Ltd. 1980 wurde der Betrieb bei Glen Scotia erneut eingestellt. 1996 schließlich ging die Anlange an Loch Lomond über.

Tasting Notes

Allgemeine Geschmacksinformationen

Die Glen Scotia-Whiskys zeigen ganz deutliche Aromen der nahen See. Sie sind typische Vertreter des Küstenstils - einst eines der Markenzeichen der Destillate aus der Whisky-Hochburg Campbeltown. Glen Scotia wird nur in einer 14-jährigen Version offiziell vom Besitzer der Detsillerie abgefüllt und auf den Markt gebracht. Es gab in den vergangenen Jahren einige wenige unabhängige Abfüllungden des Destillats.

William Cadenhead füllte einige Versionen ab, ebenso James MacArthur. Beachtenswert ist dabei ein 1977-er, der als 13-jährige Abfüllung in Fassstärke in die Flaschen kam. Diese Version war recht holzig mit Meersand.

Abfüllungen

14 Jahre alt, 40% vol. Alk.
Farbe Kräftiger Goldton.
Geruch Salzwasseraromen, sehr ölig und mächtig in der Nase.
Geschmack Trockene Malzaromen, deutlich schmeck man Salz, wie auch in der Nase recht ölig.
Abgang Lang und stark.




Bildergalerie

Fotos von Andreas Gugau Fotografie