Knockando

Aus Whisky-Guide.
Wechseln zu: Navigation, Suche

<seo metakeywords="whisky-guide,guide to whisky,whisky,whiskey,whisky-fuehrer,whisky-führer,schottland,single,malt,scotch,speyside" metadescription="Alles über die Knockando-Destillerie in der Speyside: Ihre Whiskys, die Geschichte der Destillerie und eine Bildergalerie." />

Knockando
Region: Speyside
Knockando Distillery

Knockando
Morayshire
AB38 7RT
Schottland
Tel +44 (0)1340 / 810205
Fax +44 (0)1340 / 810369

Website Classic Malts
Keine Besucher
Die Knockando-Destillerie.

Allgemeine Informationen

Die Knockando-Destillerie liefert den Hauptbestandteil zu den Blends von J&B (zusammen mit The Singleton, Strathmill und Glen Spey). Der Italiener Giacomo Justerini kam 1749 nach England, von 1779 an verkaufte er Whisky - J&B stammt noch heute von Justerini and Brooks.

Knockando-Whiskys sind inzwischen recht weit verbreitet - auch in den USA. Der gesamte Konzern gehört zu United Distillers & Vinters (UDV) und damit zu Diageo.

Geschichte

Die Knockando-Destillerie wurde zwar erst 1898 von der Kockando-Glenlivet Distillery Co. gegründet. Allerdings liefert Knockando einen Großteil zu den Blends von J&B zu und deren Geschichte, beziehungsweise die des Herstellers Justerini and Brooks, reicht sehr weit zurück. Im Jahre 1749 kam Giacomo Justerini nach England - im Gefolge der Opernsängerin Margherita Bellion. Als die Liebschaft endete, war der Italiener aus Bologna schon als Likörabfüller erfolgreidch. 1779 erweiterte er sein Sortiment um Whisky. Sein Partner Brooks kam erst später in die Firma.

Die Knockando-Destillerie ging bereits zwei Jahre nach ihrer Eröffnung an das Unternehmen J. Thomson & Co. über. Und wieder zwei Jahre später, 1904, übernahm der nächste Besitzer die Ruder in der Knockando-Destillerie: W. & A. Gilbey Ltd. Die Besitzer von Justerini and Brooks, W. & A. Gilbey and Unwin’s, gründeten 1962 IDV.

Im Jahr 1969 wurde die Brennerei grundlegend renoviert und ausgebaut. Die Zahl der Brennblasen wurden von zwei auf vier erhöht. Im Jahr 1975 wurde die Destillerie an "Grand Metropolitan Hotels" verkauft. Inzwischen gehört Knockando zu Diageo und wurde in die Classic Malts-Serie aufgenommen.

Tasting Notes

Allgemeine Geschmacksinformationen

Die Knockando-Whiskys sind unverzichtbarer Bestandteil der Blends von J&B. Aber auch als Single Malt hat sich Knockando inzwischen einen Namen gemacht. Mitunter findet er sich sogar schon in den Getränkeabteilungen von Supermärkten.

Dabei gibt es einige unterschiedliche Etiketten. In den USA beispielsweise, wo das Herstellungsjahr als Indikator für einen Premium Malt gilt, wird neben der Jahresangabe "12 years" auch das Jahr der Herstellung genannt. In Europa dagegen werden das Jahr der Destillation und das der Abfüllung aufgedruckt. So soll symbolisiert werden, dass der Whisky nur nach voller Reife abgefüllt wird.

Interessant ist noch das Quellwasser, das Knockando benutzt. Es entspringt über der Destillerie in Granitfelsen aus der Cardnach-Quelle und fließt dann über reichlich Torf. Dies trägt wohl mit zur Tiefe der Knockando-Whiskys bei.

Abfüllungen

12 Jahre alt, 1987, 40% vol. Alk.
Farbe Heller Goldton.
Geruch Riecht nach Gras und Torf gleichzeitig. Dazu einige Beeren und Lemonen-Anklänge.
Geschmack Cremig, ein klein wenig nach Honig. Zitrone und Himbeeren.
Abgang Trocken und nussig.



18 Jahre alt, 43% vol. Alk.
Farbe Mittlerer Goldton.
Geruch Mandeln und etwas Zitronen. Recht komplex, gut ausbalanciert.
Geschmack Recht stark nussig und würzig. Die Aromen sind miteinander verwoben und lösen sich nur schwer.
Abgang Torfig und lang.



Extra Old, 1977-1999, 43% vol. Alk.
Farbe Goldfarben.
Geruch Sehr weich. eichenholz mit ein wenig Sherry und ein wenig Rauch im Hintergrund.
Geschmack Nussig, wieder sehr komplex. Ein wenig fruchtig.
Abgang Trocken und angenehm.