An Cnoc

Aus Whisky-Guide.
(Weitergeleitet von Knockdhu)
Wechseln zu: Navigation, Suche

<seo metakeywords="scotch,whisky,single,malt,whisky-guide,speyside,highlands,guide to whisky,whiskey,whisky-fuehrer,whisky-führer,schottland" metadescription="Alles über die An Cnoc-Destillerie in der Speyside: Ihre Whiskys, die Geschichte der Destillerie und Verkostungsnotizen." />

Knockdhu
Region: Speyside
Knockdhu Distillery

Knock, by Huntly
Aberdeenshire
AB5 5LI
Schottland
Tel +44 (0)1466 / 771223
Fax: +44 (0)1466 / 771359

Website: An Cnoc
Keine Besucher
Die Knockdhu-Destillerie.

Allgemeine Informationen

Früher produzierte die Knockdhu-Destillerie einen gleichnamigen Singe Malt Whisky. Allerdings war den Verantwortlichen die Verwechslungsgefahr mit Knockando zu groß und sie wechselten den Namen ihres Produkts in An Cnoc. Das ist gälisch und bedeutet - wie Knockdhu auch - dunkler Hügel. Die Destillerie wurde 1893 gegründet und hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich.

Geschichte

John Morrison kaufte das Land, auf dem An Cnoc heute steht, im Jahr 1892, offenbar mit dem festen Ziel dort eine Destillerie zu gründen und zu betreiben, was ihm auch mit der Distillers Company aus Edinburgh in kürzester Zeit gelang. Im Oktober 1894 lief die Whisky-Produktion bei An Cnoc an, schon 1898 musste ein zusätzliches Lagerhaus gebaut werden - eine Folge der starken Nachfrage nach Knockdhu-Whisky in der damaligen Zeit.

Der Standort liegt verkehrsgünstig direkt an einer (inzwischen stillgelegten) Eisenbahnlinie, mit der alle wichtigen Versorgungsgüter wie beispielsweise die Kohle zum Beheizen der Stills, herbeigeschafft wurden. Erst 1960 wurde ein Traktor angeschafft, das Pferd, das die Kohle vom Bahnhof zur Destillerie gezogen hatte, wurde ausgemustert. Bei Regen blieb das Pferd übrigens im Stall, dann mussten Männer mit Schubkarren ran.

1983 wurde die Destillerie geschlossen, 1988 von Inver House Distillers gekauft und wieder eröffnet. Der erste offiziell abgefüllte Single Malt kam 1990 noch unter dem alten Namen Knockdhu auf den Markt.

Tasting Notes

Allgemeine Geschmacksinformationen

Die An Cnoc-Whiskys sind cremig und fruchtig zugleich. Michael Jackson frägt sich in seinem Malt Whisky Companion, ob An Cnoc ein Malt ist, der sich als Dessert eignet.

Obwohl die Destillerie Knockdhu Ende des 19. Jahrhunderts zunächst dafür gebaut worden war, um die Blends von Haig mit Whisky zu versorgen, kamen in den vergangenen Jahren einige interessante Single-Malt-Versionen auf den Markt.

Abfüllungen

12 Jahre alt, 40% vol. Alk.
Farbe Gelblicher Bernstein.
Geruch Weich, aromatisch mit deutlichen Anklängen an Honig und Zitrone im Vordergrund.
Geschmack Süß und zunehmend fruchtig werdend.
Abgang Lang, ohne Kanten.



16 Jahre alt, 46% vol. Alk.
Farbe Glitzerndes Gold mit etwas Rot.
Geruch Frische Zitrone, ein intensives Aroma, das sich mit Vanilletönen verbindet.
Geschmack Ein wärmender Whisky, der zunächst frisch erscheint mit leichten Zitrone-Noten, bevor dann Toffee und Karamel in den Vordergrund treten.
Abgang Lang und zart. Macht Lust auf mehr.



Jahrgang 1994, 46% vol. Alk.
Farbe Goldener Honig.
Geruch Holzig mit etwas Vanillearoma und Sherry.
Geschmack Fruchtaromen dominieren, einige ankölänge an Torf.
Abgang Fruchtig, angenehm.



Jahrgang 1975, Fassstärke, 50% vol. Alk.
Farbe Bernsteinfarben.
Geruch Reichhaltig, ohne Ecken und Kanten, komplex und ausgewogen. Fruchtige Aromen verbinden sich mit etwas Vanille.
Geschmack Ausgewogen mit deutlichen anklängen an Sherry und mit einer betörenden Süße.
Abgang Rund und lang, der Sherry hallt nach.