Laphroaig

Aus Whisky-Guide.
Wechseln zu: Navigation, Suche

<seo metakeywords="single,malt,scotch,whisky,whisky-guide,islay,insel,guide to whisky,whisky,whiskey,whisky-fuehrer,whisky-führer,schottland,informationen" metadescription="Alles über die Laphroaig-Destillerie auf der Insel Islay: Ihre Whiskys, die Geschichte der Destillerie und weiterführende Links." />

Laphroaig
Region: Islay
Laphroaig Distillery

Port Ellen
Isle of Islay
PA42 7DU
Schottland
Tel +44 (0)1496 / 302418
Fax +44 (0)1496 / 302496

Website: Laphroaig
Besucher

Besuche sind möglich, weitere Informationen: Laphroaig Website

Palmen vor Laphroaig.
Neue Verpackung ab Mai 2013.

Allgemeine Informationen

Die Laphroaig-Destillerie stellt unter anderem dem Lieblingswhisky des Prince of Wales, Pinz Charles, her. Der liebt die 15-jährige Abfüllung aus der Laphroaig-Brennerei. Dabei stellt die nicht weit von Laphroaig gelegene Destillerie Ardbeg einen Whisky unter dem Namen "Lord of the Isles" her; diesen Titel trägt der Price of Wales, derzeit also Charles.

Laphroaig befindet sich in bester Gesellschaft: im Süden Islays, direkt an der Küste und in unmittelbarter Nachbarschaft zu Lagavulin und Port Ellen. Das Wort Laphroaig ist gälisch und bedeutet: "Die schöne Höhle an der breiten Bucht".

Geschichte

Die Laphroaig-Destillerie hat viele Jahre lang ein Getränk auf den Markt gebracht, das immer wieder neue Anschläge auf die Geschmacksnerven vollbrachte. Diese Anschläge wurden in den vergangenen Jahren etwas abgeschwächt - der Blick auf die Süße des Malts wurde frei.

Die Lagerhäuser der Destillerie liegen direkt am Meer an der Südküste Islays. Die Brennerei wurde um das Jahr 1820 von einer Familie Johnston erbaut, deren Name noch heute das Etikett ziert. Der Gründer starb 1847, als er in ein Whiskyfass fiel und darin ertrank.

Wohl um 1810 und 1816 wurden die ersten Gebäude an einer flachen Bucht, die sich nach Süden hin öffnet, errichtet. Das Wort Laphroaig ist gälisch und bedeutet: "Die schöne Höhle an der breiten Bucht".

Laphroaig verfügt über eigene Torffelder auf der Insel Islay und über eigene Malzböden. Außerdem besitzt die Destillerie die einzige Eisenbahnstrecke auf der Insel - ganze neun Meter lang (30 ft.). Mit dem einer Lore ähnlichen Gefährt wird der Torf auf Schienen aus dem Lager zu den Kilns gefahren.

Tasting Notes

Allgemeine Geschmacksinformationen

Die Laphroaig-Whiskys spalten die Whisky-Trinker-Nation. Entweder man hasst diesen eigenwilligen Malt oder man liebt ihn. Laphroaig ist sehr eigenwillig. Prince Charles, Prince of Wales, hat den 15-jährigen Laphroaig zu seinem Lieblingswhisky erkoren.

In den letzten Jahren wurde der Angriff des Laphroaig auf die Geschmacksnerven etwas abgemildert, so dass die Süße freier zur Entfaltung kam. Die Whiskys von Laphroaig sind von Phenolen, Seeklima und viel Torfrauch geprägt. Laphroaig selbst nennt seine Whiskys die "aromareichsten Whiskys der Welt". Bisher hat noch niemand versucht, diese Aussage zu wiederlegen.

Die Brennblasen der Destillerie sind sehr stark eingeschnürt, was dazu führt, dass Fuselöle besonders gut beim Brennen zurück gehalten werden.

Übertroffen wird der Laphroaig-Geschmack nur noch von Laphroaig selbst. Die zehnjährige Abfüllung in Fassstärke (57,3% vol. Alk.) sprengt alles bisher dagewesene und bekannte. und auch verdünnt setzt dieser Malt eine ganze Reihe starker Aromen frei.

Zuletzt brachte Laphroaig im Juni 2009 eine 18-Jährige Abfüllung auf den Markt, die an Stelle der bisherigen 15-jährigen Version treten wird. Die neue Abfüllung besitzt zusätzlich einige Vanille- und Toffee-Aromen, ein sicheres Zeichen dafür, dass der Whisky in amerikanischen Eichenfässern lagerte.

Abfüllungen

10 Jahre alt, 43% vol. Alk.
Farbe Schillernde Tiefe, Goldfarben
Geruch Sehr medizinisch, pghenolisch nach Seetang. Ein Hauch von Sherry ist zu erahnen.
Geschmack Sehr stark nach Seetang, Jod, Salzig und nach Öl. Ein kleines Feuerwerk auf Zunge und Gaumen.
Abgang Einigermaßen rund, sehr trocken.



15 Jahre alt, 43% vol. Alk.
Farbe Heller Bernstein.
Geruch Trockener als die zehnjährige Abfüllung, insgesamt auch tiefer.
Geschmack Nur einen kurzen Moment herrscht Sherrysüße vor, bevor dann ein wahrer Ausbruch von Islay-Aromen folgt.
Abgang Lange und wärmer werdend. Trocken.



1974, Signatory, 55% vol. Alk.
Farbe Tiefer roter Bernstein.
Geruch Intensiv nach Seetang. Ganz leicht Säuerlich.
Geschmack Intensiv, Sherry tritt süß hervor, dazu Seetang und Phenole. Es fehlt noch an Ausgewogenheit.
Abgang Trocken mit Seegeschmack.