Littlemill

Aus Whisky-Guide.
Wechseln zu: Navigation, Suche

<seo metakeywords="scotch,whisky,single,malt,whisky-guide,lowlands,guide to whisky,feuer,brand,whiskey,whisky-fuehrer,whisky-führer,schottland" metadescription="Alles über die Littlemill-Destillerie in den schottischen Lowlands: Ihre Whiskys, die Geschichte der Destillerie." />

Littlemill
Region: Lowlands
Littlemill Distillery

126 Dumbarton Road
Bowling
Dumbartonshire G60 5B
Schottland

Keine Website
Keine Besucher
Gärung in den Washbacks.

Allgemeine Informationen

Die Littlemill-Destillerie gehört, wie viele andere Whisky-Brennereien der Lowlands, bereits der Vergangenheit an. Die Destillerie ist geschlossen, die Gebäude abgerissen. Dennoch zeugen auch heute noch großartige Whiskys von der Existenz der Littlemill-Destillerie. Einst war die Brennerei - zwischen Glasgow und Dumbarton gelegen - die vielleicht älteste schottische Whisky-Destillerie überhaupt. Mit 1772 gab Littlemill das älteste Jahr der offiziellen Brennerei-Gründung an.

Die ersten Besitzurkunden stammen allerdings auch bei Littlemill erst aus dem Jahr 1817. Im Jahr 1875 wurde die Destillerie umgebaut, bis etwa 1930 arbeitete Littlemill mit der für die Lowlands klassischen Dreifachdestillation.

Es gab zeitweise Überlegungen, die Destillerie wieder zu beleben, allerdings brannten die Gebäude am 4. September 2004 großteils nieder.

Tasting Notes

Allgemeine Geschmacksinformationen

Die Littlemill-Whiskys sind typische Vertreter der Lowland-Brände. Lowland bedeutet - vor allem im Fall Littlemill - leichter Geschmack, mild, weich, süß und gleichzeitig frisch. Sehr gut kommt diese Kombination in der offiziellen achtjährigen Abfüllung der Littlemill-Whiskys zur Geltung.

Obwohl die Destillerie längst der Vergangenheit angehörte, war die achtjährige Littlemill-Abfüllung noch lange Zeit günstig und überall ohne größere Probleme zu kaufen. Diese Zeiten sind inzwischen vorbei.

Ältere Versionen des Littlemill, die von einigen unabhängigen Abfüllern auf den Markt gebracht werden, sind runder und vor allem fester. Ihnen fehlt etwas die Spritzigkeit der jungen Version, dennoch sind sie hervorragende Whiskys. Zeitweise wurde noch ein Brand aus dem Jahr 1975 von Littlemill (beziehungsweise den ehemaligen Besirtzern Gibson International) herausgebracht.

Abfüllungen

Acht Jahre alt, 43% vol. Alk.
Farbe Sehr hell, "Weißwein".
Geruch Leicht und frisch. Nach Eibe?
Geschmack Angenehm nach malziger Süße. Dennoch beherrscht das Malz nicht den ganzen Geschmack. Wieder ein wenig eibisch. Frisch.
Abgang Sehr angenehm, ein wenig trocken.



22 Jahre alt, Cadenhead, 46% vol. Alk.
Farbe Blasses Gold.
Geruch Trockener und tiefer. Insgesamt aromatischer als die achtjährige Abfüllung.
Geschmack Wiederum sehr abgerundet. Relativ süß, jedoch nicht unangenehm.
Abgang Ölig, Kokosnuss.