Loch Lomond

Aus Whisky-Guide.
Wechseln zu: Navigation, Suche

<seo metakeywords="whisky-guide,guide to whisky,whisky,whiskey,whisky-fuehrer,whisky-führer,schottland,single,malt,scotch,highlands" metadescription="Alles über die Loch Lomond-Destillerie in den Highlands: Ihre Whiskys, die Geschichte der Destillerie und Verkostungsnotizen." />

Loch Lomond
Region: Highlands
Loch Lomond Distillery

Alexandria
Dumbertonshire
G83 0TL
Schottland
Tel +44 (0)1389 / 752781
Fax +44 (0)1389 / 757977

Website: Loch Lomond Distillers
Keine Besucher
Loch Lomond.

Allgemeine Informationen

Die Loch Lomond-Destillerie ist eine der südlichsten Highland-Brennereien überhaupt. Am südlichen Ende des gleichnamigen Sees gelegen, ist die Loch Lomond Destillerie nur wenige Kilometer von der Lowland-Brennerei Inverleven entfernt.

Die Brennerei Loch Lomomnd ist weder idyllisch, wie viele andere Malt-Destillerien, noch besonders alt. Sie wurde erst in den Jahren 1965 bis 66 errichtet. Loch Lomond stellt eine ganze Reihe von Whiskys her: Inchmurrin, Old Rhosdhu, Craiglodge, Inchmoan, Glen Douglas und Croftengea.

Geschichte

Die Loch Lomond-Destillerie erinnert eher an eine moderne Fabrik als an eine traditionelle Malt-Destillerie. In der 1966 eröffneten Brennerei kann gleich ein halbes Dutzend verschiedener Destillate hergestellt werden. Ihnen fehlt allerdings oft der nötige Tiefgang.

Außer Loch Lomond fließen auch noch die Whiskys Inchmurrin, Old Rhosdhu, Craiglodge, Inchmoan, Glen Douglas und Croftengea aus den Brennblasen. Zudem kann in der Destillerie Grain Whisky in einem kontinuiertlichen Brennprozess hergestellt werden.

Errichtet wurde die Loch Lomond-Destillerie in den Jahren 1965 und 66 von der Littlemill Distillery Co Ltd. Der US-Amerikanische Konzern Barton Brands kaufte die Brennerei 1971. Im Jahr 1984 wurde Loch Lomond geschlossen, 1987 von Glen Catrine Bonded Warehouses wieder eröffnet. Die Destillerie ist heute in Familienbeitz und wird von Alexander (Sandy) Bulloch geleitet. Außer Loch Lomond produziert das Unternehmen auch High Commissioner Bleded Whisky und Glen's Wodka.

Mit der historischen Loch Lomond Destillerie, die von 1814 bis 1817 nur wenige Jahre existierte, hat das heutige Unternehmen außer dem Namen nichts gemeinsam.

Tasting Notes

Allgemeine Geschmacksinformationen

Die Loch Lomond-Destillerie kann eine ganze Reihe von Whiskys herstellen. Dazu gehören auch Marken wie Inchmurrin, Old Rhosdhu, Craiglodge, Inchmoan, Glen Douglas und Croftengea. Loch Lomond ist eine moderne Whisky-Fabrik.

Die Whiskys aus der großen Highland-Destillerie wandern hauptsächlich in die Blend-Industrie. Nur ab und zu werden einige Whiskys als Single Malt abgefüllt.

Es existiert auch ein Blended Whisky mit dem Namen Loch Lomond. Für diesen wird auch Grain Whisky, der in der gleichen Brennerei hergestellt wird, verwendet.

Abfüllungen

Old Rhosdhu, ohne Altersangabe, 40% vol. Alk.
Farbe Bernsteinfarben.
Geruch Parfümiert. Michael Jackson empfiehlt den Genuss des Old Rhosdhu im Bad.
Geschmack Trocken und würzig. Recht kraftvoll.
Abgang Schnell, flach.



Inchmurrin, ohne Altersangabe, 40% vol. Alk.
Farbe Bernsteinfarben.
Geruch Fruchtig und medizinisch. Eukalyptus und Banane, dazu ein wenig Sahne.
Geschmack Ölig und leicht. Eukalyptus.
Abgang Wärmend.



12 Jahre alt, Loch Lomond, 40% vol. Alk.
Farbe Grünlich.
Geruch Wieder fruchtig und nach Banane (?). Einige Laubaromen sind auszumachen.
Geschmack Leicht, etwas abgerundet. Süß mit Kräutern.
Abgang Lang und leicht.