Mortlach

Aus Whisky-Guide.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mortlach
Region: Speyside
Mortlach Distillery

Dufftown
Banffshire
AB55 4AQ
Schottland
Tel +44 (0)1340 / 820318
Fax +44 (0)1340 / 820019

Keine Website
Keine Besucher
Die Mortlach-Destillerie.

Allgemeine Informationen

Die Mortlach-Destillerie produziert einen großen Teil ihres Malt Whiskys für die Verwendung in den Blends von Johnnie Walker - ebenso wie Cardhu und Talisker. Nach wie vor sind Single Malt-Abfüllungen von Mortlach selten.

Die Brennerei wurde schon früh, in den Jahren 1823/24, in der Whisky-Stadt Dufftown errichtet. Bereits seit 1923 gehört die Mortlach-Destillerie zu Johnnie Walker.

Geschichte

Die Mortlach Destillerie wurde schon in den Jahren 1823/24 im Speyside-Städtchen Dufftown errichtet. Die heutigen Gebäude stammen allerdings aus den 1960-er Jahren, in denen die gesamte Anlage neu errichtet wurde.

Schon wenige Jahre nach ihrer Gründung lag die Brennerei zunächst für einige Jahre still, bevor sie 1852 von John Gordon zu neuem Leben erweckt wurde. 1897 wurde Mortlach erweitert, die Zahl der Brennblasen erhöhte sich von bis dahin drei auf nunmehr sechs.

John Walker & Sons Ltd. stiegen 1923 bei Mortlach ein, inzwischen gehört Mortlach zu Diageo.

Tasting Notes

Allgemeine Geschmacksinformationen

Die Mortlach-Whiskys sind echte Klassiker aus der Speyside. Einige besondere Abfüllungen zum Ende der 1990-er Jahre hin haben das Augenmerk wieder mehr zu den Mortlach-Destillaten gelenkt. Das Wasser für den Destillationsprozess stammt aus den Conval Hills und trägt einen entscheidenden Teil zum kräftigen Geschmack des Whiskys bei. Mortlach ist sehr elegant und dabei unkompliziert.

Abfüllungen

16 Jahre alt, Flora & Fauna, 43% vol. Alk.
Farbe Bernsteinfarben.
Geruch Sehr trocken und deutlich nach Sherry. Dazu tiefe Raucharomen und deutlicher Torfgeruch.
Geschmack Sherry und Rauch sind sehr stark. Ein wenig Frucht. Elegant.
Abgang Lang und trocken.



14 Jahre alt, Signatory 1988, 43% vol. Alk.
Farbe Goldfarben.
Geruch Riecht überaus süß. Das Sherry-Fass hat diesem Sepyside-Malt seinen Geruch mitgegeben.
Geschmack Heu im Pferdestall, Stroh, gewachstes Leder, dazu eine betörende Süße und etwas Honig. Schmeckt auch ein wenig nach Kernseife.
Abgang Wärmend, angenehm.