Port Ellen

Aus Whisky-Guide.
Wechseln zu: Navigation, Suche

<seo metakeywords="whisky-guide,islay,insel,guide to whisky,whisky,whiskey,whisky-fuehrer,whisky-führer,schottland,single,malt,scotch" metadescription="Alles über die Port Ellen-Destillerie auf der Insel Islay: Ihre Whiskys, die Geschichte der Destillerie." />

Port Ellen
Region: Islay
Port Ellen

Port Ellen
Isle of Islay
PA42 7DU
Schottland

Keine Website
Keine Besucher
Die Lagerhäuser von Port Ellen.

Allgemeine Informationen

Die Port Ellen-Destillerie ist bereits seit Jahren geschlossen und inzwischen abgerissen. Es gibt nur noch wenige Whiskys aus der Brennerei in der Hafenstadt. Damit ist Port Ellen oder das, was davon übrig ist, die derzeit einzige Whisky-Destillerie auf Islay, in der nicht mehr produziert wird.

In den 80-er-Jahren des 20. Jahrhundertws war die Destillerie zunächst zeitweise still gelegt, bevor dann das endgültige Aus kam. Da Port Ellen fast ausschließlich für die Blend-Industrie produzierte, ist Port Ellen der seltenste aller Islay-Malts.

Die Brennerei lag direkt in der Ortschaft Port Ellen, die weiß getünchten Häuser bildeten eine eigene kleine Straße in der Hafenstadt, von der aus die Fähre zum Festland übersetzt. Port Ellen war die westlichste Destillerie der Whisky-Brennereien an der Südküste Islays. Die Lagerhäuser stehen heute noch unweit des Hafens.

Tasting Notes

Allgemeine Geschmacksinformationen

Die Port Ellen-Destillerie war fast ausschließlich für die Blend-Industrie tätig. Es gibt deshalb kaum Port Ellen Malts, zumal die Brennerei zu Beginn des Siegeszugs der Single Malts in den 80-er-Jahren des 20. Jahrhunderts geschlossen wurde.

Port Ellen-Whiskys schmecken nach Seetang und pfeffrig mit viel Salz. Es ist bereits abzusehen, dass in einigen Jahren keine Port Ellen mehr erhältlich sein werden. Schon seit Ende der 90-er-Jahre wurden die letzten noch verbliebenen Fässer abgefüllt. Die Vorräte der unabhängigen Abfüller schwinden rasend schnell.

Abfüllungen

12 Jahre alt, Cadenhead, 63,8% vol. Alk.
Farbe Sehr hell, Weißwein.
Geruch Kraftvoll, angenehm stimulierend. Eine starke Seetangnote, gepaart mit erdigem Geruch, säuerlich und scharf (Pfeffer).
Geschmack Aromatisch und salzig. Seetang schmeckt deutlich durch, süß und sauer zugleich, viel Schärft.
Abgang Sandig, rauh.



1974, Signatory, 56,4% vol. Alk.
Farbe Sehr helles Gold.
Geruch Recht stark ölig.
Geschmack Trocken und angenehm geschmeidig. Typische Pfeffernoten sind deutlich auszumachen.
Abgang Sehr trocken, wärmend, sehr lang.