Scapa

Aus Whisky-Guide.
Wechseln zu: Navigation, Suche

<seo metakeywords="scotch,whisky,single,malt,whisky-guide,inseln,guide to whisky,whiskey,whisky-fuehrer,whisky-führer,schottland" metadescription="Alles über die Scapa-Destillerie auf den Orkney-Inseln: Ihre Whiskys, die Geschichte der Destillerie." />

Scapa
Region: Inseln
Scapa

Orkney
KW15 1SU
Schottland

Website: Scapa Malt
Keine Besucher
Die 16-jährige Abfüllung von Scapa.

Allgemeine Informationen

Die Scapa-Destillerie befindet sich zusammen mit Highland Park auf der Insel Orkney, nördlich des schottischen Festlands gelegen. Aber nur eine halbe Meile fehlt Scapa, um den Titel "nördlichste Destillerie Schottlands" in Anspruch nehmen zu können. Die Brennerei wurde 1885 gegründet, 1959 wurden viele Gebäude neu errichtet. Scapa war von 1993 bis 2004 geschlossen.

Geschichte

Im Jahr 1885 eröffnete J.T. Townsend, er stammte aus der Speyside und war dort Brennmeister, die Scapa-Brennerei. Die Destillerie wurde 1919 zum Eigentum der Scapa Distillery Company Ltd., 1954 dann kam die Brennerei zu Hiram Walker & Sons (Allied Domecq). In diese Zeit fällt auch die grundlegende Sanierung der Brennerei, die die Ballantine's-typischen Lomond-Stills erhielt.

Scapa produzierte jährlich im Schnitt rund 860.000 Liter reinen Alkohol. In Spitzenjahren waren es bis zu 1,5 Millionen Liter.

Tasting Notes

Allgemeine Geschmacksinformationen

Die Scapa-Destillerie produzierte von der Mitte des 20. Jahrhunderts an viel Whisky für die Blends von Ballantine's. Die Whiskys wurden hauptsächlich in Bourbon-Fässern ausgereift. Neben einer 12 Jahre alten offiziellen Abfüllung gibt es eine ganze Reihe unabhängiger Abfüllungen.

Die Bourbon-Fässer sind verantwortlich für deutliche Vanillenoten im Scapa-Whisky, manchmal auch für Noten, die schokoladig und würzig schmecken. Die Form der Stills sorgt für ölige Charaktere, wobei der Whisky aus der Scapa-Brennerei dennoch schön rund und seidenweich im Geschmack ist. Insegsamt hat Scapa einige Insel-Noten weniger als die nur eine halbe Meile entfernte Highland Park-Destillerie.

Der Scapa-Whisky eignet sich vorzüglich als Aperitif. Er schmeckt ein wenig nach Heu, ölig und eigentlich vergleichsweise schwach nach Meersalz. Im Jahr 1996 wurde Scapa-Whisky im Rahmen des "International Wine and Spirits Competition" mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. 2009 wurde die bisherige 14-jährige Standardabfüllung durch einen 16-jährigen Whisky ersetzt.

Abfüllungen

Acht Jahre alt, Gordon & Macphail, 40% vol. Alk.
Farbe Bernsteinfarben.
Geruch Eine recht frische Seebrise mit Salz, dazu frisch gemähtes Gras, Heidekraut mit Bourbon-Aromen.
Geschmack Salzig, ähnlich zum Geruch. Schärfer im Nachgeschmack werdend.
Abgang Ölig und gleichzeitig trocken.



12 Jahre alt, 40% vol. Alk.
Farbe Gold mit Bernstein.
Geruch Süß mit Honignoten, leicht torfig mit Anklängen an Salz.
Geschmack Die Würze zu Beginn vermischt sich mit Heidekraut- und Honignoten. Dazu gesellt sich süße Eiche, Salz im Nachgeschmack.
Abgang Warm und trocken, lang.



14 Jahre alt, 40% vol. Alk.
Farbe Tiefes honigfarbenes Gold.
Geruch Schwer nach süßem Toffee und getrockneten Früchten mit einigen Anklängen an Orangen.
Geschmack Weich, gut ausbalanciert, nach Schokolade, Vanille und Nüssen. Appetitanregend.
Abgang Eine Prise Salz und Pfeffer gesellt sich spät hinzu, dazu eine Spur Torf.



Bildergalerie